Democratic Post

Kritische Texte und kontroverse Meinungen

Glosse Homosexuelle Ehe

Frau Merkel: Geben Sie die Homo-Ehe frei und beenden Sie die Diskriminierung!

Frau Merkel: Endlich Homo-Ehe freigeben, aber zackig!

Selbst das katholische Irland hat die Ehe für schwule und lesbische Paare realisiert. Doch die Blockade der Kanzlerin, die öffentlich homosexuelle Paare diskriminieren darf, bröckelt leider noch nicht. Streiten Sie mit uns für ein Ende des diskriminierenden Eheverbots!

Bereits im Bundestagswahlkampf 2013 erklärte Merkel, dass sie ein „schlechtes Bauchgefühl“ bei der Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Paare habe. Die „Heute-Show“ hat das Bauchgefühl gleich mal thematisiert.

Anzeige

Im Video-Interview mit dem YouTube-Star „LeFloid“ bekräftigte sie dieses Gefühl noch einmal und sagte:

Für mich persönlich ist Ehe das Zusammenleben von Mann und Frau, das ist meine Vorstellung.

Jedoch möchte sie nicht diskriminieren. Ich zitiere mich selbst:

Einer eingetragene Lebenspartnerschaft steht Frau Merkel positiv gegenüber und die steuerrechtlichen Nachteile möchte sie gern aus der Welt schaffen. Das Problem jedoch ist: Angela Merkel sagt zur Diskriminierung NEIN, möchte aber doch einen Unterschied machen und eben KEINE Ehe für alle befürworten. Doch genau das ist bereits diskriminierend.

Eine Diskriminierung findet definitiv statt, wenn man zwischen gegen- und gleichgeschlechtlichen Paaren unterscheidet.

Die Gesetzeslage zur Homo-Ehe

Das „Bauchgefühl“ der Kanzlerin interessiert dabei herzlich wenig, denn im Artikel 3 des Grundgesetzes heißt es: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich“. Das muss auch für Lesben und Schwule gelten. Denn auch dies sind Menschen und haben vor dem Gesetz die gleichen Rechte.

Frau Merkel und Ihre große Koalition müssen endlich „Butter bei die Fische“ tun und die Zukunft einläuten. Für eine Öffnung der homosexuellen Ehe ist keine Änderung im Grundgesetz nötig, nur eine eventuelle Neufassung des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB).

Dort findet man zurzeit unter § 1353 BGB „Eheliche Lebensgemeinschaft“ den Absatz 1: „Die Ehe wird auf Lebenszeit geschlossen. Die Ehegatten sind einander zur ehelichen Lebensgemeinschaft verpflichtet; sie tragen füreinander Verantwortung.“

Homo-Ehe: Gesetze müssten nicht zwingend geändert werden

Streng genommen müsste nicht einmal ein neuer Passus in das Bürgerliche Gesetzbuch. Denn §1353 BGB „Eheliche Lebensgemeinschaft“ Absatz 1: „Die Ehe wird auf Lebenszeit geschlossen. Die Ehegatten sind einander zur ehelichen Lebensgemeinschaft verpflichtet; sie tragen füreinander Verantwortung.“ bezieht sich nicht zwingend auf heterosexuelle Paare, sondern liest sich ganz neutral.

Natürlich wäre es auch ein Leichtes, den Passus mit einer einfachen Mehrheit im Bundestag etwas exakter zu gestalten. Zum Beispiel in: „Die Ehe wird von zwei Personen verschiedenen oder gleichen Geschlechts geschlossen.“

Anzeige

70% der Deutschen wollen die Homo-Ehe

Meinungsumfragen zufolge sind mehr als 70 Prozent der Bundesbürger für die völlige Gleichstellung von hetero- und homosexuellen Paaren. Sogar unter den Unions-Anhänger/innen sind zwei Drittel dafür.

Frau Merkel, geben Sie endlich die Ehe für alle frei!

Frau Merkel, wenn auch Sie der Meinung sind, dass wir in einer Demokratie leben, dann geben Sie endlich die Ehe für Alle frei! Sie haben keinerlei rechtliche Handhabe, das zu verweigern. Tun Sie es doch, liegt die Vermutung nahe, dass wir nicht mehr in einer Demokratie leben und Sie sich nicht an geltende Gesetze halten wollen. Man könnte entweder zur Auffassung gelangen, dass sie heimlich eine Autokratie planen, oder dass ihr Job sie vollkommen überfordert.

Diesen Schluss legt auch ihre standhafte Behauptung nahe, dass Deutschland ein Einwanderungsland wäre.

Sehr oft haben Sie dadurch öffentlich bewiesen, dass sie nicht zwischen Einwanderungsland und Asyland unterscheiden können und mit Ihrem Job vollkommen überfordert sind: Deutschland ist ein Asyland, kein Einwanderungsland. Denn für letzteres müsste eine Gesetzesänderung her. Ganz schön peinlich für eine Bundeskanzlerin.

Das Grundgesetz macht jeden in Deutschland lebenden Menschen gleich. Das Bürgerliche Gesetzbuch ebenfalls. 70% der Deutschen wollen die Homo-Ehe. Also haben schwule und lesbische Paare das Recht auf eine gleichgestellte Ehe mit allen Rechten und Pflichten!

So funktioniert übrigens Demokratie, liebe Frau Merkel. Nicht mit Bauchgefühl…

Petition auf Campact für Homo-Ehe zeichnen

Anzeige

Democratic Post unterstützen

Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat: Bitte unterstützen Sie diese Form des Journalismus.

Bitte wählen Sie:
Über den Autor
Andreas HechtHerausgeber und Redakteur

geboren 1968 in Bremen. Er gründete im Juli 2015 zusammen mit Nicole Hahn die Democratic Post und ist Mitglied der Redaktion. Journalistische Arbeit u.a. bei "Dr. Web Magazin", "NEOPresse" und "Huffington Post", nebenbei Autor mehrerer E-Books zu den Themen Lebenshilfe, Marketing und WordPress.

Druckversion
Webseite ausdrucken

Sorry, die Kommentare sind geschlossen.