Democratic Post

Kritische Texte und kontroverse Meinungen

Autos Lamborghini-Killer

Tesla Model S: Das ist das coolste Auto der Welt!

Tesla hat die Welt der Elektro-Autos nachhaltig erschüttert, denn mit dem Model S wurde ein Auto kreiert, das seinesgleichen sucht. Das Fahrzeug besticht durch seine unglaubliche Dynamik, seine extreme Beschleunigung und einen Spaßfaktor, den man ansonsten nur im Sportwagen-Sektor findet. Diese Dynamik ist durch den flüsterleisen Elektroantrieb noch eindrucksvoller.

Teslas zukunftsweisender E-Antrieb besticht durch seine unglaubliche Dynamik, die man bei einem Elektrofahrzeug niemals erwarten würde. In seiner stärksten Version beschleunigt der Wagen in unglaublichen 3,3 Sekunden auf 100 Stundenkilometer.

Anzeige

Tesla Model S: Brutale Beschleunigungsorgie

Da stets das volle Drehmoment anliegt, beschleunigt das Model S über den gesamten Geschwindigkeitsbereich mit gewaltigem Vortrieb, aber leise und gleichmäßig. Ein beherzter Druck auf das Beschleunigungspedal und die leistungsstärkste Version des Model S sprintet in rekordverdächtigen 3,3 Sek. von 0 auf 100 km/h – ohne Zögern oder einen Tropfen Benzin.

Die Viertelmeile ist bereits nach 10,9 Sekunden Geschichte. Möglich gemacht wird diese Beschleunigungsorgie durch einen innovativen Dualmotor.

Die Sicherheit des Tesla Model S

Teslas Model S in auch in Sachen Sicherheit ganz groß. Das Fahrzeug überzeugte beim Euro NCAP (European New Car Assessment Programme) durch kompromisslose Sicherheit und wurde daher mit 5 Sternen ausgezeichnet.

Ein wichtiger Faktor bei der überlegenen Sicherheit des Model S ist der exklusive Elektroantrieb, der unter dem Innenraum aus Aluminium in einem eigenen Rahmen sitzt. Diese Unterfluranordnung senkt nicht nur den Schwerpunkt, sondern verbessert auch die Straßenlage und reduziert zudem das Risiko von Überschlagen. Statt einem schweren Motorblock verwendet das Model S Schienen aus ultrafestem Borstahl zur effektiven Energieabsorbierung bei Aufprall.

Der Luxus des Tesla

Jede Oberfläche, jede Naht und jeder Saum zeichnet sich durch die Ausgewogenheit zwischen Haptik, Optik und Umweltverträglichkeit aus. Die Türgriffe sind aus handgebürstetem Zink gefertigt, während Nappaleder höchster Qualität für luxuriöses Ambiente sorgt.

Bei Dekorteilen verzichten wir bewusst auf ein übertriebenes Finish. Sämtliche verwendeten Materialien beziehen wir wenn möglich aus der Nähe unseres Werkes in Kalifornien, um die Umweltbelastung durch lange Transportstrecken zu reduzieren.

© Teslamotors.com | Der Tesla Model S

© Teslamotors.com | Der Tesla Model S

Anzeige

Qualität hat seinen Preis

In der günstigsten Variante sind entspannte 71.500 Euro ohne Extras anzulegen. Dafür bekommt man jedoch nur einen Motor, der etwas „abgespeckt“ ist und daher nur in 5,4 Sekunden auf 100 beschleunigt. Man ist dann der Herr über 332 PS.

Die Highend-Variante mit wirklich coolen 772 PS und der oben beschriebenen Beschleunigungsorgie mit Doppel-Motor erleichtert die Börse um 103.200 Euro. Plus Extras, natürlich. Nicht wirklich günstig, doch man kommt mit diesem Fahrzeug in die Verlegenheit, Ferraris und Lamborghinis zu ärgern. Das allein dürfte unbezahlbar sein.

Teslas Lamborghini-Killer

Anzeige

Democratic Post unterstützen

Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat: Bitte unterstützen Sie diese Form des Journalismus.

Bitte wählen Sie:
Über den Autor
Andreas HechtHerausgeber und Redakteur

geboren 1968 in Bremen. Er gründete im Juli 2015 zusammen mit Nicole Hahn die Democratic Post und ist Mitglied der Redaktion. Journalistische Arbeit u.a. bei "Dr. Web Magazin", "NEOPresse" und "Huffington Post", nebenbei Autor mehrerer E-Books zu den Themen Lebenshilfe, Marketing und WordPress.

Sie möchten für uns schreiben? Gern!

Die Democratic Post ist eine Debattenplattform für alle - auch kontroversen - Perspektiven aus demokratischer Sichtweise. Sollten Sie eine Beitragsidee zu politischen oder gesellschaftlichen Themen haben, schicken Sie den Artikel bitte an unsere Redaktion unter redaktion (at) democraticpost.de.

Druckversion
Webseite ausdrucken

Sorry, die Kommentare sind geschlossen.