Democratic Post

Kritische Texte und kontroverse Meinungen

Petitionen Gegen Hass und Hetze

#merkelsagwas: Frau Merkel, beziehen Sie endlich Stellung gegen den Hass

Diese Petition fordert Frau Merkel auf, endlich Stellung zu beziehen und den Hass und die Hetze gegen Flüchtlinge zu ächten.

Was wir im Moment in Deutschland erleben, erinnert sehr stark an die 90er Jahre. Ich denke an Rostock Lichtenhagen, Hoyerswerda, Solingen und – damals wie heute – brennende Flüchtlingsunterkünfte. Und wenn man Kommentare und Beiträge in „sozialen“ Medien liest, speziell auf der Facebook-Seite von Til Schweiger aber auch an vielen anderen Stellen, fühlt man sich eher in die 30er/40er Jahre des letzten Jahrhunderts versetzt.

Anzeige

Facebook-Benutzer lassen ihren Gewaltfantasien freien Lauf, sie schreiben, dass man Menschen ersaufen lassen, sie verbrennen, erschießen oder vergasen sollte. Im „echten Leben“ wird einiges von dem dann tatsächlich umgesetzt.

Flüchtlinge werden ausgegrenzt, beschimpft, angegriffen, Flüchtlingsunterkünfte werden attackiert und angezündet, eine Welle der Gewalt erfasst dieses Land, dass viele dieser „Patrioten“ angeblich so sehr lieben. Ganz aktuell mussten wir diese Gewalt am Wochenende in Heidenau sehen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat im ZDF Sommerinterview zum Thema Hass und Flüchtlinge in Deutschland gesagt:

Anzeige

„Gewalt gegen Flüchtlinge ist unseres Landes nicht würdig.“

Doch das ist zu wenig.

Wir fordern von Angela Merkel: Besuchen Sie ein Flüchtlingsheim, erklären Sie die Solidarität Deutschlands mit den Flüchtlingen und ächten Sie den Hass und die Hetze!

Für ein buntes und menschliches Deutschland das sich durch Vielfalt und Miteinander begründet.

Petition auf Change.org jetzt unterzeichnen »

Links zum Beitrag:

Anzeige

Democratic Post unterstützen

Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat: Bitte unterstützen Sie diese Form des Journalismus.

Bitte wählen Sie:
Über den Autor
Andreas HechtHerausgeber und Redakteur

geboren 1968 in Bremen. Er gründete im Juli 2015 zusammen mit Nicole Hahn die Democratic Post und ist Mitglied der Redaktion. Journalistische Arbeit u.a. bei "Dr. Web Magazin", "NEOPresse" und "Huffington Post", nebenbei Autor mehrerer E-Books zu den Themen Lebenshilfe, Marketing und WordPress.

Druckversion
Webseite ausdrucken

Sorry, die Kommentare sind geschlossen.