Democratic Post

Kritische Texte und kontroverse Meinungen

News des Tages Wichtige Schlagzeilen des Tages

Das war der Tag: Alle wichtigen News vom 19.10.2015

Das war der Tag: Alle wichtigen News im Überblick

In unserer heutigen Ausgabe unseres News-Services haben wir folgende aktuellen Schlagzeilen für Sie zusammengestellt:

Ein Jahr Pegida-Demonstrationen

Süddeutsche.de: Pegida-Jahrestag: Warnung vor Hetze und Sorge wegen Gewalt

Anzeige

Dresden (dpa) – Zum Jahrestag des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses in Dresden haben Politiker und Verbände vor Hass und Hetze in der Asyldebatte gewarnt. Wer Galgen und Hitlerbärten hinterher laufe, für den würden keine Ausreden mehr gelten, sagte Justizminister Heiko Maas.

Süddeutsche.de: „Wir müssen ihnen klar machen, dass sie nicht die schweigende Mehrheit vertreten

Seit einem Jahr demonstriert der Linken-Politiker Silvio Lang gegen Pegida. Er erklärt, warum er trotz „Demo-Müdigkeit“ nicht aufhört – und fordert, dass die Dresdner sich endlich klar positionieren sollen

n-tv (Video): Thomas de Maizière über Pegida: „Wissen, dass Organisatoren Rechtsextremisten sind“

YouTube und Facebook verbreiten Rechte Hetze

SPIEGEL Online: Propaganda und Profit – YouTube zeigt Werbung vor rechten Hetz-Videos

Viele YouTube-Videos schüren Angst vor Flüchtlingen. Vor einigen dieser Hetz-Clips läuft Werbung. Die betroffenen Unternehmen sind empört, die Urheber der Videos können auf diese Weise sogar Geld verdienen.

Anzeige

Anti-Pegida-Bewegung formiert sich

nd.de (Neues Deutschland): #IchbinDresden: Protest gegen Pegida formiert sich

»Herz statt Hetze«: Aktionen gegen Pegida-Jahrestag geplant / Rechtes Bündnis will in Dresden mit »internationalen Gästen« aufmarschieren / De Maizière: Organisatoren »sind harte Rechtsextremisten« / Innenministerium sieht keine Möglichkeit für Pegida-Verbote

Attentat auf Kölns neue OB Henriette Reker

n-tv: Köln-Attentäter seit 90ern aktiv – Die rechte Vergangenheit des Frank S.

Einfach ist es nicht für die Ermittler, die Motive des Attentäters von Köln zu ergründen. Medienberichten zufolge bereitete Frank S. seine Tat akribisch vor. Doch er löschte auch mögliches Beweismaterial. Spuren aus seiner Vergangenheit sind schwer zu finden.

Anzeige

Democratic Post unterstützen

Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat: Bitte unterstützen Sie diese Form des Journalismus.

Bitte wählen Sie:
Über den Autor
Nicole HahnHerausgeberin und Redakteurin

wurde 1962 in Hamburg geboren. Sie gründete im Juli 2015 zusammen mit Andreas Hecht die Democratic Post und ist Mitglied der Redaktion.

Druckversion
Webseite ausdrucken

Sorry, die Kommentare sind geschlossen.