Democratic Post

Kritische Texte und kontroverse Meinungen

Meinung Flüchtlingskrise und Gewalt

Die Wahrheit: Brutale Gewalt und Massenschlägereien durch Flüchtlinge

Flüchtlinge: Brutale Gewalt und Massenschlägereien sind keine Einzelfälle!

Diese Szenen ereignen sich in jedem Land, in dem die Flüchtlinge gehäuft auftauchen.

Flüchtlinge willkommen? Gerne! Aber nicht ohne Plan und unter allen Umständen. Die Gewalt durch Flüchtlinge nimmt beständig zu. Unsere Polizei ist völlig hilflos im Umgang mit solchen Ausnahmesituationen, wie der Polizeibericht der Massenschlägerei vom 06.10.2015 zeigt. Wir zeigen 15 Videos zum Thema.

Es bedarf dringender und vor allem wirksamer Methoden, solche Gewaltausbrüche zu verhindern.

Anzeige

Die Medien zeigen nicht gerne die andere Seite der Flüchtlinge. Die Seite voller Gewalt, die aus den kleinsten Anlässen ausbrechen kann. Die Asylsuchenden gehen dann mit Messern und selbstgefertigten Waffen in Gruppen aufeinander los und nehmen auch keine Rücksicht mehr auf Unbeteiligte. Die Gewaltausbrüche sind beileibe keine Einzelfälle, denn in jedem Land, wo Flüchtlinge gehäuft auftauchen, geschehen sie.

Flüchtlinge: Brutale Gewalt und Massenschlägereien im Keim ersticken

Ich denke, dass diese Gewaltaktionen im Keim erstickt werden müssen, damit sich unter den Flüchtlingen herumspricht, dass wir keinerlei Verständnis dafür haben. Denn wir leben in einem zivilisierten Land, in dem nicht das Faustrecht gilt.

Die Polizei sollte sofort Gummigeschosse und Tränengas einsetzen. Die Rädelsführer müssen sofort wieder abgeschoben werden, für solche Barbaren haben wir keinen Platz in unserem Land. Erst wenn sich die harten Reaktionen und eine Null-Toleranz-Politik in den Gewaltfragen durch Asylbewerber herumgesprochen haben, werden wir solch brutale Gewalt nicht mehr erleben müssen.

Anzeige

Doch zuerst müssen wir die Gewaltausbrüche dokumentieren, damit auch der letzte Gutmensch sieht, dass Flüchtlinge nicht nur vorteilhaft für unser Land sind. Denn wenn man sich vorurteilsfrei und umfassend mit dem Thema Flüchtlinge beschäftigt, findet man schnell die „Dunkle Seite der Macht“ heraus. Oftmals benehmen sich die Flüchtlinge nicht gut. Wäre es anders, müsste das kleine Odenwald-Dörfchen Hardheim im Norden Baden-Württembergs keine „Benimmregeln für Flüchtlinge“ in zehn Sprachen herausbringen.

Diese Videos dokumentieren die Gewaltbereitschaft der Flüchtlinge

Rainer Wendt (Polizeigewerkschaft): Über die Gewalt unter Flüchtlingen und Überlastung der Polizei

Toter Flüchtling bei Schlägerei im Asylbewerberheim Wolfsburg

Frankreich: Schwere Auseinandersetzungen bei Räumung von provisorischem Flüchtlingscamp

Die französische Polizei hat massiv von Pfefferspray und Schlagstöcken Gebrauch gemacht, bei dem Versuch eine „illegale Zeltstadt“ zu räumen. RT sprach mit den Flüchtlingen über ihre Motivation und Hintergründe.

05.10.2015 – Erstaufnahmestelle in Berlin: LaGeSo-Schlägerei unter Flüchtlingen

Dass das totale Chaos an der Berliner Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Moabit herrscht, ist kein Geheimnis. Auch die Bilder von heute Morgen bestätigen die katastrophale Lage erneut. Zwischen zwei von den Wartenden vor dem LaGeSo kochte die Stimmung so hoch, dass sie sich einen Faustkampf lieferten.

Ca. 01.10.2015 – Hamburg: Flüchtlinge liefern sich Massenschlägerei (LIVE AUFNAHMEN)

Hamburgs Polizei im Großeinsatz. In einer Erstaufnahmestelle im Hamburger Stadtteil Bergedorf ist es zu schweren Auseinandersetzungen zwischen syrischen und afghanischen Bewohnern gekommen. Auch Steine und Eisenstangen sollen als Waffen benutzt worden sein.

28.09.2015 – Massenschlägerei in Flüchtlings-Zeltstadt in Calden

Calden, 28. September 2015. In der Flüchtlings-Zeltstadt am alten Caldener Flugplatz ist es am Sonntagnachmittag zu einer Massenschlägerei gekommen. Es gab 14 Verletzte, darunter drei Polizeibeamte.

18.09.2015 – Flüchtlinge prügeln sich jetzt in Kroatien auf ihrer Europatournee

Straßenschlachten und Prügeleien wo immer die Flüchtlinge auftauchen. Egal in welchem Land, das Ergebnis bleibt stets gleich.

05.09.2015 – Schlägereien zwischen 300 Flüchtlingen auf Lesbos liegen die Nerven blank

Tausende Flüchtlinge sind auf der griechischen Insel Lesbos gestrandet. Dort sitzen sie fest und warten auf die Erlaubnis, eines der Schiffe Richtung Festland besteigen zu dürfen – oft vergeblich. Immer wieder kommt es zu Schlägereien zwischen den Migranten. Auch die Bewohner der Insel sind mit ihren Nerven am Ende.

Griechenlands Blutiger Strassenkrieg

Bilder, die deutsche Medien nicht zeigen: Es lässt sich ansatzweise erahnen, was den Bürgern der Bundesrepublik womöglich zeitnah noch bevorsteht. Ein blutiger Straßenkrieg zwischen angestammter Bevölkerung und Asylsuchenden. Die Lage auf den griechischen Inseln Kos und Lesbos ist längst eskaliert. Auf den Straßen regiert der Mob. Einheimische und „Flüchtlinge“ liefern sich brutale Straßenkämpfe, die Polizei musste Granaten einsetzen. In griechischen Zeitungen finden sich stets die gleichen Meldungen über Asylsuchende, die anfangen zu randalieren, wenn sie nicht das bekommen was sie wollen.

Schlägerei in der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge (LEA) Ellwangen

Ende August – Asylanten in Friedland Schlägerei

19.08.2015 – Massenschlägerei in Suhler Flüchtlingsheim | Eisenstangen & Steine als Waffen

In Thüringen ist ein Streit unter Bewohnern eines Flüchtlingsheims eskaliert – offenbar weil Asylbewerber den Koran verunglimpft sahen.

15.08.2015 – Gewalt unter Flüchtlingen auf Kos

Die Nerven der Flüchtlinge auf der griechischen Insel Kos liegen blank. Es ist zu Prügeleien zwischen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten gekommen, die seit mehr als 24 Stunden darauf warteten, ihre Registrierungspapiere zu bekommen.

Anfang August 2015 – Massenschlägerei in Dresdner Flüchtlings-Zeltlager

In Dresden musste die Polizei eine Massenschlägerei zwischen etwa 100 Flüchtlinge beenden, die in einem provisorischen Zeltlager ausgebrochen war. Die Menschen seien mit allem aufeinander losgegangen, was greifbar war, berichtet die Polizei.

https://youtu.be/6km_JpBzuDo

01.08.2015 – SEK schießt Flüchtling nach Messerattacke nieder – Schwerverletzt in Bonn am 01.08.15 + O-Töne

Zu einem Schusswaffengebrauch durch Polizisten kam es in den frühen Abendstunden des 01.08.2015 im Bereich einer Flüchtlingsunterkunft auf der Sebastianstraße in Bonn-Endenich: Zunächst war die Polizei gegen 16:30 Uhr zu einem Körperverletzungsdelikt in den Räumen der Unterkunft alarmiert worden….

Anzeige

Democratic Post unterstützen

Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat: Bitte unterstützen Sie diese Form des Journalismus.

Bitte wählen Sie:
Über den Autor
Andreas HechtHerausgeber und Redakteur

geboren 1968 in Bremen. Er gründete im Juli 2015 zusammen mit Nicole Hahn die Democratic Post und ist Mitglied der Redaktion. Journalistische Arbeit u.a. bei "Dr. Web Magazin", "NEOPresse" und "Huffington Post", nebenbei Autor mehrerer E-Books zu den Themen Lebenshilfe, Marketing und WordPress.

Druckversion
Webseite ausdrucken

Ein Kommentar

  1. Lioson schrieb :

    Raus mit denen, die sich hier nicht benhemen können. Einmal auffällig, keine Chance mehr – sofort raus aus Deutschland!