Democratic Post

Kritische Texte und kontroverse Meinungen

In eigener Sache Ankündigung

Inside Democratic Post: Wir machen halblang bis Ende Januar

DAS alles haben wir vor und darum treten wir bis Mitte Januar kürzer

Hamburg bei Nacht.

Sechs Monate Democratic Post. Viel haben wir bereits erreicht, vieles wollen wir noch realisieren in der Zukunft. Deswegen machen wir in der nächsten Zeit halblang. Es ist auch die richtige Zeit für einen Rückblick. Und vor allem für eine Vorausschau auf die Dinge, die in der nahen Zukunft noch kommen werden.

Juli 2015 bis heute. Wir sagen Danke!

Mit viel Enthusiasmus gründeten Nicole Hahn und ich die Democratic Post am 01. Juli 2015. Viele Menschen lesen unsere Democratic Post mittlerweile regelmäßig und unsere Besucherzahlen können sich für ein so junges Magazin durchaus sehen lassen. Dafür sagen wir offiziell einmal herzlichen Dank!

Anzeige

Bis zum Ende des Jahres 2015 werden wir genau die Besucherzahlen erreicht haben, die wir uns vorstellten, als wir online gingen. 15.000 Unique Visitors im Monat haben wir erwartet und auch in diesem Monat bekommen. Im Monat Oktober lagen wir sogar bei 25.831 Unique Visitors. Das lag daran, das zwei Beiträge sich explosionsartig verbreiteten und sehr oft geteilt wurden. Bis heute sind sogar drei Beiträge viral gegangen.

Die meist geteilten Beiträge auf Democratic Post

Bis Ende Januar treten wir kürzer. Danach eBook und neuer Server

Die Weihnachtsfeiertage werden auch wir zur Erholung nutzen. Danach nutzen wir die Zeit, um unser eBook zum Thema Flüchtlinge zu beenden. Gerade das Thema Flüchtlinge beschäftigt so viele Menschen, dass wir dieser Thematik ein eigenes Buch widmen möchten. Dort können wir bedeutend eingehender auf diese dringendste Frage unserer Zeit eingehen und die Leser des Buches dann wirklich umfassend informieren.

Wir werden wie immer auch in diesem eBook die schonungslose Wahrheit schreiben, und wir werden das Thema wie gewohnt auch kontrovers anfassen. Denn wo Licht ist, ist auch Schatten. Nur wer beide Seiten kennt, kann sich eine objektive Meinung bilden.

Wir werden bis Ende Januar weiterhin Artikel schreiben, allerdings nur circa zwei in der Woche.

Anzeige

Die Democratic Post zieht um

Bisher waren und sind wir nicht zufrieden mit der Performance der Website. Daher bekommen wir im Januar einen High-Performance-Server mit schnellen SSD-Festplatten, damit wir Ihnen unsere Democratic Post wesentlich schneller ausliefern können. Ein solcher Umzug dauert etwas, da wir unbedingt fehlerfrei wieder online gehen möchten.

Ende Januar geht es weiter

Ab spätestens Ende Januar geht es hier in gewohnter Art weiter. Wir werden zwei Artikel am Tag an sechs Tagen in der Woche posten. Ein Artikel wird eine kurze News sein, da diese bisher zu kurz kamen. Der andere Artikel wird ein sorgfältig recherchierter Beitrag sein.

Bis dahin bitten wir darum: Bleiben Sie uns geneigt, wir werden wie gewohnt weitermachen.

Anzeige

Democratic Post unterstützen

Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat: Bitte unterstützen Sie diese Form des Journalismus.

Bitte wählen Sie:
Über den Autor
Andreas HechtHerausgeber und Redakteur

geboren 1968 in Bremen. Er gründete im Juli 2015 zusammen mit Nicole Hahn die Democratic Post und ist Mitglied der Redaktion. Journalistische Arbeit u.a. bei "Dr. Web Magazin", "NEOPresse" und "Huffington Post", nebenbei Autor mehrerer E-Books zu den Themen Lebenshilfe, Marketing und WordPress.

Druckversion
Webseite ausdrucken

Sorry, die Kommentare sind geschlossen.